Coaching & Training
Dr. Johanna-Luise Dörr

„Was soll aus mir nur werden?“ – Beratungs- und Unterstützungsangebote vor und während des (Promotions-)Studiums


Sie studieren (bald) und möchten an Ihrem Selbst-, Kommunikations- oder Zeitmanagement arbeiten? Sie fühlen sich überfordert mit den Anforderungen und Erwartungen vor bzw. im (Promotions-)Studium und möchten sich besser strukturieren? Sie sind unsicher, ob bzw. was Sie studieren möchten bzw. ob die Studienwahl die richtige war und/oder wie es nach dem Studium weitergehen soll? Sie wissen nicht genau, wo Ihre Stärken eigentlich liegen und was von all dem, was Sie irgendwie können, Sie auch tun wollen? Sie sind unsicher, wenn Sie vor Gruppe sprechen müssen und wollen selbstsicherer werden? Sie fühlen sich als Postdoc oder Lehrkraft im Vorbereitungsdienst schlecht vorbereitet auf die Berufswelt außerhalb der Uni? Dann fragen Sie mich gerne für ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Training oder Inhouse-Workshopangebot an und wir besprechen alles Weitere gemeinsam.


Meine Trainings und Workshops im Kontext von Beratung und Unterstützung vor/während des Studiums können folgende Themen beinhalten:

  • Hilfe, was soll aus mir werden: Habe ich das für mich richtige Studium gewählt und was kann ich tun, wenn ich mich umentscheiden möchte?
  • Wer bin ich, was kann ich, was will ich? – eine individuelle Standortbestimmung mit Stärkenorientierung und Zielfokussierung
  • Sprechen vor Publikum: Vom ersten Vortrag bis zur Gestaltung ganzer Sitzungen – Zwischen Ängsten, Fremd- und Selbstwahrnehmung
  • Schluss mit Überforderung und Prokrastination: Zeit- und Selbstmanagement während des Studiums
  • Selbstpräsentation: Wie möchte ich gesehen werden und wie sehen mich die anderen?
  • Was tun nach dem Studium: Ist die Promotion das Richtige für mich? – Und Wenn ja, wovon soll sie handeln? Und danach?
  • Kinder, Karriere, Freizeit und was mir sonst noch wichtig ist – wie soll all das vereinbar sein und ich dabei gelassen bleiben?
  • Ich als Lehrkraft im/nach dem Vorbereitungsdienst: Zwischen Überforderung mit den Praxisanforderungen und Unsicherheit in der neuen Rolle