Coaching & Training
Dr. Johanna-Luise Dörr

Gemeinsam ans Ziel statt einsam an der Front: Die Geheimnisse gelingender Teamentwicklung und -führung

Im Berufskontext ist vieles davon abhängig, wie wir interagieren, wie wir kommunizieren und uns untereinander abstimmen. Ein gutes Team entsteht im Prozess und Austausch, es entwickelt sich über verschiedene Phasen hinweg erst – im Idealfall hin zu einer Gruppe kooperativ handelnder Mitarbeiter*innen. Vieles ist dabei von Faktoren wie Führungsfähigkeit sowie Umsichtigkeit und Empathiefähigkeit des/der Vorgesetzten abhängig, aber auch eigene Anerkennungserwartungen und -erfahrungen prägen das Miteinander und gehören einmal reflektiert. Möchten Sie eine dieser „Baustellen“ endlich mal angehen und/oder strukturiert Hintergrundwissen aufbauen über Teamentwicklungsprozesse? Fühlen Sie als Führungskraft überfrachtet angesichts der organisationalen Anforderungen, eigenen Fähigkeiten und Charakter-, Stärken- sowie Bedürfnisvielfalt Ihrer Teammitglieder? Möchten Sie Ihre Mitarbeiter*innen besser verstehen und sie zu einem leistungsfähigen Team heranwachsen lassen, wissen aber nicht wie? Dann fragen Sie mich gerne für ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Training oder Inhouse-Workshopangebot an und wir besprechen alles Weitere gemeinsam.


Meine Trainings und Workshops im Kontext gelingender Teamentwicklung und -führung können folgende Themen beinhalten:

  • Wer bin ich, was kann und was will ich in diesem Team? – eine individuelle Standortbestimmung mit Stärkenorientierung unter Einbezug von Teamrollen und -ziel sowie Führungsstil
  • Teamentwicklung: Theorien, Modelle und Übungen
  • Führungshandeln: Theorien, Modelle und Selbstreflexionsübungen
  • Bestandsaufnahme: Ursachen für persönliche sowie teamtypische Zeitfresser und Stressoren erkennen und unter Einbezug der Teamziele reflektieren
  • Resilienz – Was ist das? Will ich das auch? Brauchen wir das als Team? (u.a. Übungen für den Alltag, Elemente von Resilienz, Stress, Ressourcenfokus, Emotionssteuerung)
  • Den eigenen Umgang mit Ängsten und Stress reflektieren und an der subjektiven Einstellung arbeiten
  • Entstehung und Bedeutung von Stress, Differenzierung von positivem und negativem Stress
  • Priorisieren und Grenzen setzen: Abgrenzen und Nein sagen lernen für mehr Produktivität und Leistungsfähigkeit
  • systemische Fragetechniken und Interventionen für den (Beruf-)Alltag
  • Kommunikationstraining und/oder die Vermittlung kommunikationspsychologischer Grundlagen zur wertschätzenden Kommunikation sowie Konfliktprävention und -lösung
  • kollegiale Beratung und Tandembildung
  • Grundlagen und Methoden aus der Positiven Psychologie (z.B. Flow, Resilienz, PERMA, Charakterstärken, Ressourcenfokussierung)